Marchen

DESCHREIBUNG:

Ungewöhnlich und wundervoll in ihrer Vielfalt ist diese mittelitalienische Region, die in all ihren Formen Harmonie ausstrahlt: Felsen und Höhlen an unvergesslichen Stränden, vom Hauch der Geschichte, Tradition und Kunst umwehte Höhenzüge und Berge mit modernen Wintersporteinrichtungen für Skifahrer.
Das Territorium besteht vorwiegend aus Berg- und Hügelland an der adriatischen Seite des umbrisch-märkischen Apennins, hat aber auch flache Sandstrände. Hier sei der langgestreckte goldfarbene Sandstrand von san Benedetto del Tronto mit seinem kristallklaren Wasser und den vielen Strandbädern erwähnt. Die Natur der Marken ist ein geschützter Wert: die National- und Regionalparks und die Oasen des WWF; die Parks der Monti Sibillini und des Laga-Gebirges bilden eine einzigartige Kulisse für Trekkingfans. Die Höhlen von Frassasi ziehen nicht von ungefähr Besucher aus ganz Europa an. Auch für die Höhlenforschung sind sie von großem Interesse, da die prächtigen Grotten durch Karstphänomene entstanden sind und einige von ihnen schon in vorgeschichtlicher Zeit menschlich besiedelt waren.
Auf den Hügeln von Piceno und im Tal des Esino gedeihen Obst- und Weingärten, soweit das Auge reicht, übersät mit alten Bauernhäusern. Dort lässt sich noch der ehrliche Geschmack der einfachen Dinge entdecken. Die alten Herrenhäuser und Höfe sind inzwischen in Ferienlandhäuser umgewandelt worden, erzählen aber noch aus ihrer Vergangenheit.

SEHENSWERTES:

Die Region lässt ihre große Vergangenheit in den Kunststädten wiederaufleben, auf den wie große Salons unter freiem Himmel angelegten Plätzen, in den mittelalterlichen Dörfern, wo die Zeit still zu stehen scheint, zwischen den Straßen und Adelspalästen. Ascoli Piceno ist eine der Monumentalstädte Italiens. Bezeichnend sind die mittelalterliche Altstadt und die von einem Bogengang gesäumte Piazza del Popolo mit dem zinnenbewehrten Palazzo dei Capitani del Popolo. In der Stadt kann man einige Handwerksstätten besuchen, die die Kreativität und Geschicklichkeit der Ascolaner bezeugen, insbesondere der Saiteninstrumentenbauer und Keramik (Töpferkunst). Am ersten Sonntag im August bilden die Straßen der Stadt den Rahmen für die so genannte „Quintana”, bei der sich geschickte Reiter in einem Sarazenenreitturnier messen.
Ein schon in der antike bedeutender Handelshafen ist Ancona, das „Tor des Ostens” mit seinen kostbaren Denkmälern und einladenden Stränden. Die Kathedrale San Ciriaco steht auf den Grundmauern einer alten griechischen Akropolis und ist eine der interessantesten mittelalterlichen Kirchen der Marken.
Mit der Altstadt von Urbino besitzt auch die Region Marken eine zum Weltkulturerbe der UNESCO zählende Stätte. Der Herzogspalast ist ein architektonisch und kunsthistorisch bedeutendes Zeugnis der italienischen Renaissance.
Einen Besuch wert ist auch das auf einem Hügel gelegene Städtchen Gradara, ein wunderschönes Beispiel der mittelalterlichen Wehrarchitektur und der Überlieferung nach der Ort, an dem Paolo und Francesca sich küssten, wie Dante im 5. Gesang der Hölle erzählt.
Für den religiösen Tourismus ist die Wallfahrtskirche der Hl. Maria von Loreto ein wichtiges Ziel. Für die Katholiken ist es eine der wichtigsten Pilgerstätten der Welt.
Allen Freunden klassischer Musik bietet Pesaro im August die Gelegenheit, zwei Wochen lang in die Noten von Gioacchino Rossini einzutauchen; das Rossini-Opern-Festival sollten gestandene Opernfans sich nicht entgehen lassen. Vor der prächtigen Kulisse der Stadt wird Besuchern nicht nur Kultur geboten.

Galleria fotografica

  • Agriturismo nelle Marche
    Ancona
  • Agriturismo nelle Marche
    Ascoli Piceno
  • Agriturismo nelle Marche
    Macerata
  • Agriturismo nelle Marche
    Fermo
  • Agriturismo nelle Marche
    Pesaro
  • Agriturismo nelle Marche
    Urbino
  • Agriturismo nelle Marche
    Loreto
  • Agriturismo nelle Marche
    Recanati
  • Agriturismo nelle Marche
    Frasassi